Lambsdorff, Otto Graf


* 20.12.1926 Aachen
† 05.12.2009 Bonn

Jurist, Bundesminister, FDP-Bundesvorsitzender, Dr.jur., ev.

1932-1944

Schulische Ausbildung in Berlin, später an der Ritterakademie in Brandenburg/Havel; anschließend Kriegsdienst und Kriegsgefangenschaft (bis 1946)

1946-1960

Abitur in Unna/Westfalen, Studium der Rechts- und Staatswissenschaften in Bonn und Köln, Erstes und Zweites juristisches Staatsexamen, Promotion zum Dr. jur. mit der Dissertation "Abschied vom Reichsleistungsgesetz unter besonderer Berücksichtigung der aktuellen Rechtsprechung zum RLG", 1960 Zulassung als Rechtsanwalt

seit 1951

Mitglied der FDP

1953

Vorsitzender des FDP-Bezirksverbandes Aachen

1968-1978

Landesschatzmeister der FDP Nordrhein-Westfalen

1972-1998

Mitglied des Deutschen Bundestages

1977-1984

Bundesminister für Wirtschaft

Sep. 1982

Lambsdorff legte ein Konzept ("Lambsdorff-Papier") für eine langfristige Wirtschaftspolitik u. a. mit der Forderung nach deutlicher Reduzierung der staatlichen Sonderleistungen vor. Das Papier wurde zum Anlass für den Bruch der sozialliberalen Koalition am 17.09.1982

27.06.1984

Rücktritt als Bundesminister wegen des gegen ihn eingeleiteten Ermittlungsverfahrens im Zusammenhang mit der Parteispendenaffäre um den Flick-Konzern

16.02.1987

Verurteilung zu einer Geldstrafe wegen Steuerhinterziehung bzw. Beihilfe zur Steuerhinterziehung im Zuge der Flick-Affäre

1988-1993

Bundesvorsitzender der FDP

seit 1993

Ehrenvorsitzender der FDP

1995-2006

Vorsitzender der Friedrich-Naumann-Stiftung

1999-2001 Beauftragter des Bundeskanzlers für die Stiftungsinitiative Deutscher Unternehmen zur Entschädigung ehemaliger NS-Zwangsarbeiter

Literaturhinweise
Lambsdorff, Otto Graf: Die F.D.P. als Bannerträger der Marktwirtschaft. In: Ludwig Erhard-Stiftung (Hg.): Soziale Marktwirtschaft als historische Weichenstellung, Bewertungen und Ausblicke. Eine Festschrift zum hundertsten Geburtstag von Ludwig Erhard. Bonn 1996.
Ders.: Konzept für eine Politik zur Überwindung der Wachstumsschwäche und zur Bekämpfung der Arbeitslosigkeit, Hektographiertes Manuskript, o.O. 1982.
Ders.: Zielsetzung: Aufgaben und Chancen der Marktwirtschaft. Düsseldorf-Wien 1977.
Ders./Späth, Lothar: Aktive Industriepolitik? Über die Rolle des Staates in der Wirtschaftspolitik - Ein Streitgespräch. Bonn 1987.
Morlok, Jürgen (Hg.): Der Freiheit verpflichtet. Beiträge zum 80. Geburtstag von Otto Graf Lambsdorff. Stuttgart 2007.
Ders. (Hg.): Otto Graf Lambsdorff. Reden und Aufsätze 1995-2006. Stuttgart 2006.