Presse

Zur zeitgeschichtlichen Erforschung und zur Aufarbeitung der Ära Kohl hat das Pressearchiv der Konrad-Adenauer-Stiftung in den vergangenen Jahrzehnten insgesamt ca. 90.000 Dokumente zur Person und zum Wirken von Bundeskanzler Dr. Helmut Kohl erfasst und dokumentiert.

Die Sammlung zu Helmut Kohl beginnt im Mai 1963, setzt also ein zu der Zeit, als er den Vorsitz der CDU-Fraktion im rheinland-pfälzischen Landtag übernahm.

Die Unterlagen, bis zum Ende des Jahres 1993 in einem konventionellen Ausschnittarchiv, sind chronologisch und systematisch geordnet

  • einerseits nach der Dokumentenart, also etwa danach, ob es sich um ein Interview, einen Brief, ein Portrait oder eine Rede handelt,
  • andererseits nach inhaltlichen Gesichtspunkten, also etwa danach, ob es um Reisen oder um Wahlen geht.

Seit 1994 liegen die Beiträge zu Helmut Kohl in digitaler Form vor - nach ähnlichen Kriterien geordnet wie der papierene Altbestand; nach der Modernisierung des Archivs im Jahre 2001 können die seitdem erfassten Unterlagen auch im Volltext recherchiert werden.

Die Sammlung insgesamt gibt also Aufschluss über das Wirken Helmut Kohls sowohl als Bundeskanzler wie auch als Vorsitzender der Christlich-Demokratischen Union; sie deckt aber auch seine Zeit als Ministerpräsident von Rheinland-Pfalz ebenso ab wie den Zeitraum nach seinem Ausscheiden aus dem Amt als Kanzler und Parteivorsitzender.

Dieter Petzolt, November 2011