Klepsch, Egon Alfred

* 30.01.1930 Bodenbach/Elbe
† 18.09.2010 Koblenz

Dozent, Präsident des Europäischen Parlaments, Dr. phil., rk.

Studium der Geschichte, politischen Wissenschaften und Geographie in Rostock und Marburg/Lahn
1954 Promotion
1955-1964 Dozent für internationale Politik
1951 CDU
1963-1969 Bundesvorsitzender der JU
1964-1965 Planungsreferent im Bundeskanzleramt
1965-1980 Mitglied des Deutschen Bundestages
1969-1989 Vorsitzender des Kreisverbands Koblenz-Stadt
1973-1994 Mitglied des Europäischen Parlaments
1977-1982 und 1984-1992 Vorsitzender der EVP-Fraktion
1992-1994 Präsident des Europäischen Parlaments

Biographischer Werdegang


Prägend für den politischen Werdegang von Klepsch war das Engagement für die europäische Einigung. Es war vor allem sein Verdienst, dass die von ihm geführte EVP-Fraktion zur einflussreichsten Kraft im Europäischen Parlament wurde. Mit seinem Namen ist eine außergewöhnliche Fähigkeit zum Zusammenführen von Menschen verbunden. Diese Fähigkeit setzte er auch ein, um der EVP programmatische Impulse und organisatorische Festigkeit zu geben. Klepsch hat die Entwicklung des Europäischen Parlaments von einer beratenden Versammlung zu einem dynamischen Parlament mit weitreichenden Befugnissen maßgeblich mit gestaltet. Den Zenit seiner politischen Bedeutung erreichte Klepsch als Präsident des Europäischen Parlaments. In seine Amtszeit fiel die Vorbereitung der Erweiterung der damaligen Zwölfergemeinschaft auf 15 Mitglieder sowie die politische Weichenstellung für die Osterweiterung der EU. Das Fundament der europäischen Einigung sah er in einer starken, demokratischen und föderalen Union. Dafür trat er als Präsident der Europa-Union Deutschland (1989-1997) aktiv ein. Sein politischer Erfolg beruhte darauf, das er seine Ziele stets mit leisen Tönen und bescheidenem Auftreten verfolgt hat. Wie nur wenige repräsentiert er die „politische Kultur" des Europäischen Parlaments mit ihrer neuartigen Mischung aus unterschiedlichen Parlamentstraditionen der Mitgliedsländer. Klepsch gehört zum engen Kreis deutscher Christdemokraten, die ihr politisches Wirken fast ganz in den Dienst der europäischen Einigung stellen.

Literaturhinweise

Fraktion der EVP/ED im Europäischen Parlament (Hg.): Liber Amicorum. Für Egon Klepsch zum 70. Geburtstag (2000).

Klaus Löffler